Dauerflohmarkt „Hand in Hand“ sucht neue Bleibe

Der Dauerflohmarkt des Helferkreises Asyl der Nachbarschaftshilfe Inning e.V. „Hand in Hand“ öffnete im März 2016 seine Türen. Ursprünglich ins Leben gerufen, um den Flüchtlingen eine Möglichkeit zu bieten, günstig gebrauchte Gegenstände wie Bettwäsche, Kleidung, Geschirr, Spielsachen oder Fahrräder zu erwerben, entwickelte sich der Flohmarkt zu einem beliebten Treffpunkt. Mittlerweile sind die sozialen Kontakte zwischen Helfern und Flüchtlingen genauso wichtig wie das Einkaufen selbst. Es ist für die Helfer des Flohmarktes eine große Freude zu sehen, wie die Integrationsbemühungen Früchte tragen. Die Kinder erzählen voller Freude von Kindergarten und Schule. Mit Neugierde erleben sie christliche Feste wie St. Martin oder Erntedank. Auch was die vielen Adventskalender bedeuten, die es im Moment zu kaufen gibt, haben sie schon herausgefunden. Erwachsene Flüchtlinge erzählen von ihren ersten beruflichen Erfahrungen in Deutschland oder vom Leben in ihrer alten Heimat. Gerade in der „Küchenabteilung“ erfährt man viel über Essen und Traditionen aus den Herkunftsländern. Inzwischen wird im Kaufhaus überwiegend Deutsch gesprochen –was nicht nur die Flüchtlinge mit großem Stolz erfüllt. Ganz nebenbei wird auch noch Geld eingenommen, welches kontinuierlich das Spendenkonto füttert. Besonders herzlich bedanken wir uns bei allen Spendern, die uns sehr großzügig mit gut erhaltener Ware versorgen, und möchten nochmals ausdrücklich darauf hinweisen, dass dieses Angebot allen interessierten Inningern zur Verfügung steht.

Da der Bauhof nächstes Jahr abgerissen werden wird, muss der Dauerflohmarkt voraussichtlich bis Ende Dezember aus dem Gebäude in der Gartenstraße ausziehen. Das Flohmarktteam möchte den Betrieb sehr gerne aufrechterhalten, es fehlt uns jedoch eine neue Unterkunft. Deswegen auch hier ein Aufruf an die Bevölkerung: Wer sieht eine Möglichkeit, dem Flohmarkt eine Bleibe zu bieten?Unsere Flohmarktkoordinatorin Bettina Gabler ist unter der Tel-Nr. 08143/1467 für jeden Tipp dankbar.

Anja Wagatha