Freizeit

Eine aktive Freizeitgestaltung hilft den Asylbewerbern bei der Strukturierung ihres bisweilen (noch keine Arbeit!) eintönigen Tagesablaufes, ermöglicht körperliche Betätigung, welche enorm wichtig für eine ausgeglichene Persönlichkeit ist, sorgt für Ablenkung von schlimmen Erinnerungen und kann -wenn die Freizeit mit Deutschsprechenden verbracht wird- unterstützend beim Erlernen der deutschen Sprache wirken.

Erwin Bretscher als  1. Vorsitzender des Pfarrgemeinderats der katholischen Pfarrgemeinde St. Johannes Baptist unterstützt an dieser Stelle die Zusammenarbeit mit der Kirche.

Alle Abteilungen des SV Inning bekunden durchweg ihre große Bereitschaft, Flüchtlinge aufzunehmen. Der SV Inning mit seinem 1. Vorstand Herrn Bernd Köster hat die Aufnahmemodalitäten wie folgt geregelt: Asylbewerber melden sich ordnungsgemäß an. Somit ist der Versicherungsschutz gewährleistet. Sie zahlen jedoch erst dann Gebühren, wenn klar ist, dass sie ein Bleiberecht in Deutschland erhalten. Der Helferkreis ist sehr dankbar über die Aufgeschlossenheit des Sportvereins, welche einen großen Schritt zur Integration bedeutet. Denn diese kann nur im direkten Austausch der Flüchtlinge und Einheimischen untereinander erfolgen.

Hier finden Sie eine Auswahl Inninger Vereine, in denen Asylbewerber einer Freizeitaktivität nachgehen könnten.

Hier auf der Seite der Gemeinde Inning am Ammersee finden Sie den Belegungspaln der Inninger Sporthalle.

Wenn Sie Lust haben, das Team Freizeit zu unterstützen, schreiben Sie uns bitte eine Email (Kontaktformular „Freizeit“). Wir freuen uns auf Ihre Mithilfe!