Notunterkunft Erstaufnahme

Vom 17. Juli bis 2. November 2015 fungierte die Inninger Turnhalle als Notunterkunft für die Erstaufnahme von Asylbewerbern. Notunterkünfte mussten eingerichtet werden, da die Ressourcen der Bayernkaserne in München dem großen Flüchtlingsstrom nicht mehr gewachsen waren. Zweimal lebten jeweils ca. 200 Asylbewerber für vier bis sieben Wochen in der Halle, bevor sie in einer längerfristigen Unterkunft untergebracht werden konnten.

Wer sich für Einzelheiten hierzu und Aktionen des Helferkreises interessiert, kann auf der Homepage der Gemeinde von Inning die ausführlichen Berichte nachlesen.